Jobsuche über 50 – Was für diese Altersgruppe spricht

Durch Umstrukturierungen und Abbaumaßnahmen sehen sich viele Arbeitnehmer jenseits des 50. Lebensjahres gezwungen, sich beruflich neu zu orientieren. Ihre Chancen am Arbeitsmarkt schätzen die meisten dabei nicht so rosig ein. Was für die über 50jährigen spricht, erfährst Du hier.

Die SIE-Form erscheint mir persönlich zu distanziert. Bitte um Nachsehen!

Kurzübersicht – Was für über 50jährige bei der Jobsuche spricht:

  • Zuverlässigkeit und Loyalität als Eigenschaften

  • Seltener Schlafmangel durch kleine Kinder

  • Kein Ausfall mehr durch Elternzeit

  • Höhere Konzentrationsfähigkeit

  • Demographischer Wandel

Keine Elternzeit mehr


Bei Arbeitgebern mit einem hohen Anteil an Mitarbeitern zwischen 30 und 40 Jahren wird die Anzahl der Beschäftigten in Elternzeit höher sein. Vielleicht setzen Entscheidungsträger bewusst auf Ältere, um eine Ausgewogenheit zu erhalten und weitere Ausfälle durch Elternzeit zu vermeiden. Einen Hinweis darauf wirst Du in keiner Stellenausschreibung finden. Aus meiner Erfahrung sind mir solche Überlegungen von Unternehmen aber sehr gut bekannt. In Personalplanungsprozessen spielen sie eine Rolle.

Die Zuverlässigen und Konzentrierten


Vorgesetzte schätzen häufig auch „die sichere Bank“. Damit meine ich zuverlässige Mitarbeiter, auf die sie bauen können und die ihnen den Rücken freihalten. Der Altersgruppe über 50 wird diese Eigenschaft eher zugeschrieben. In den vergangenen Jahren wurden Generationsmodelle aufgestellt. Vielleicht hast Du schon von den Generationen X, Y und Z gehört. Der sogenannten Generation X gehören auch über 50jährige an. Mit ihnen werden eine höhere Allgemeinbildung und höheres Konzentrationsvermögen verbunden. Die Loyalität zum Arbeitgeber ist meist höher ausgeprägt. Obwohl dies im Einzelfall überhaupt nicht stimmen muss, können diese Vorstellungen für Dich positiv sein.

Ausgeschlafen zur Arbeit


Arbeitgeber kennen Mitarbeiter mit kleineren Kindern, die unter Müdigkeit und Schlafmangel leiden. Wenn die Kinder noch nicht durchschlafen, sind die Nächte für Mutter und Vater zwangsläufig kürzer. Der Schlaf ist in dieser Zeit nicht so erholsam. Vielleicht ist diese Phase im Leben bei Dir vorüber oder Du hast sogar gar keine Kinder. Dann kann es ein Plus für Dich im Bewerbungsprozess sein. Es hängt natürlich auch manchmal

Arbeitskräftemangel durch demographischen Wandel


Der Anteil unter 50jährigen im arbeitsfähigen Alter nimmt seit Jahren ab und dies setzt sich auch in den kommenden Jahren weiter fort. Arbeitgeber können ihren Bedarf nur decken, wenn sie auf Arbeitskräfte aller Altersgruppen zurückgreifen. Das Renteneintrittsalter liegt mittlerweile auch bei 67 Jahren.

Auch Vorgesetzte und Entscheidungsträger in Personalabteilungen sind immer häufiger über 50. Dies kann für Dich ein Vorteil sein, wenn diese Personen ihrer eigenen Generation positivere Attribute zuschreiben als den nachfolgenden.

Wie Du in meinem Blogartikel liest, kommt es immer auf die Perspektive an, aus der über 50jährige betrachtet werden. Es gibt sicherlich noch mehr Argumente die für sie sprechen.

Danke für das Lesen und meines Blogbeitrags zum Thema #Neuorientierung über 50

KONTAKT

Andreas Huber | Karriereberatung

Sendlinger Strasse 24 | Durchgang Asamhöfe

80331 München

​​

Tel.: +49 (0) 160 7426167

mail@karriereberatermuenchen.de

  • Weißes Xing
  • LinkedIn Profil Andreas Huber

© 2020 Berufscoaching | Karriereberatung | Neuorientierung